Geschichte der Schreinerei

Gelebtes Handwerk seit 1901

Die Familie Weibel pflegt das Handwerk der Holzverarbeitung schon seit vielen Generationen. Bereits Stephans Urururgrossvater Ulrich Weibel fertigte 1887 Bänke und einen Altar für die ehemalige Kapelle in Mettmen-Schongau. Die Wagnerei-Küferei wurde 1980 zur Schreinerei und blieb bis heute ein regional verwurzelter Familienbetrieb mit Verankerung im Luzerner Seetal.

 

Eine Urkunde aus der ehemaligen Kapelle in Mettmen-Schongau bezeugt, dass die Familie Weibel das Schreinerei-Handwerk seit mindestens sechs Generationen betreibt. Darin schreibt Ulrich Weibel unter anderem: "Liebe Söhne, liebe Nachkommen, die bessere Erziehung gebt ihr Euren Kindern mit Liebe, als mit der Strafrute."
 

Paul Weibel erwirbt die Wagnerei-Küferei an der Mettmenstrasse in Schongau. Damals gehörte noch  ein Landwirtschaftsbetrieb dazu, der eine kurze Zeit von Pauls Sohn Xaver geführt wurde. Xavers Bruder Johann Weibel führte die Wagnerei weiter.

Nach Johann Weibels Ableben im Alter von 70 Jahren übernimmt sein Sohn Josef Weibel-Scherer die Wagnerei-Küferei und führt sie weiter nach alter Tradition.

In 4. Generation übernimmt Johann Weibel-Jung den Betrieb, den er zu einer Schreinerei erweitert. Sein Bruder Cornel wird ein Jahr später sein erster Angestellter. 

Im Sommer 1982 beginnt der erste Lehrling Markus Stutz aus Schonagu seine Ausbildung in der Schreinerei Weibel. 

Zwischenzeitlich arbeiten bis zu sieben Angestellte mit Johann in der Schreinerei. Dazu gehört auch seine Frau Rösly, die sich um Administratives kümmert und auch mal anpackt.

Mit Beginn des neuen Jahrtausends wird die Schreinerei Weibel ausgebaut und pünktlich zum 100 jährigen Jubiläum des Familienbetriebs um die Hälfte erweitert. Dadurch werden die Produktionsflächen und die Lagerungsmöglichkeiten massiv verbessert.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Holztechnikers HF in Biel und drei Jahren Mitarbeit übernimmt Stephan Weibel die Schreinerei und führt sie in der fünften Generation zusammen mit seinen Eltern sowie einem Lehrling weiter.  In dieser Zeit hält das digitale Zeitalter vermehrt Einzug in den Betrieb.


Unser Team 

Unser dynamisches Team packt mit Elan an und ermöglicht schnelle Entscheidungswege. 
Stephan Weibel

Betriebsführer
Schreiner Techniker HF




Johann Weibel

Senior Chef im Unruhestand





Fabian Kopp

Lernender / 3-Lehrjahr Schreiner EFZ
Besonderes: Der Jüngste ist der Grösste im Geschäft ​​​​​​​
Hobbys: Volleyball